Tag XI: Die Bahn brennt

Heute also die letzte Meldung aus dem Hotel Sudety in Sklarska Poreba. Ja so heißt dert Schuppen wo wir knapp 2 Wochen untergebracht waren. Ich will nicht den Tag vor dem Abend loben (5 Zloty ins Phrasenschwein), daher will ich jetzt auch nicht das Trainingslager reflektieren. Das kommt morgen. Denn schließlich gibt es morgen in der Frühe noch eine Einheit und dann noch die große Überfahr. Da kommt also noch Großes auf uns zu morgen, gerade wenn man hier die Straßen sieht. Gestern und heute hat es dauerhaft geschneit und die ersten 100km zurück auf Deutsche Autobahnen werden schon ein kleines Abenteuer. Kommen wir also noch mal zum heutigen Tag. Zum Abschluss sollte heute noch mal was Schnelles aufs Parkett gezaubern werden. Nach dem Schneefall ging es auf die frisch gefegte Bahn im Stadion. Was stand an? 3-4 x 2000m. Tempo? Die ersten 2000m sollten ruhig sein, dann war das Tempo unsere Sache. Wir starteten also den ersten Lauf. Erste Runde ohne Tempogefühl nach den vielen Läufen durch die Berge. 82sec. Der ersten Kilometer dann 3:30min/km und der Zweite dann 3:27min/km. Alles ganz gut. Atmung ruhig und die Beine bewegten sich vorwärts. Pause 5min, also eine Runde locker traben und dann kurz Pause auf der Stelle, seit meiner Zeit in Reichenhall bin ich darin geübt;) Es ging also dann weiter mit den Worten: Jetzt könnt ihr ruhig etwas Gas geben. Okay, ich machte wieder Tempo. Erste Runde 74sec. Etwas raus genommen und den ersten Kilometer dann bei 3:12passiert. Nach 6:25min waren wir dann im Ziel und auch der Lauf lief verdammt locker. Pause wie gehabt und der dritte Lauf, sollte dann der Letzte sein. Viktor wollte den zweiten Kilometer dann Tempo machen. Die ersten 1000m in 3:05min/km, Viktor geht nach vorne und bringt dann noch mal die gleiche Zeit auf die Uhr. Alles super. Man muss bedenken,dass die Bahn an einigen Stellen, gerade in den Kurven sehr glatt war. Klar waren die Beine nach dem dritten schon nicht mehr so locker wie beim Einlaufen, aber das erwartet auch keiner. Ich stellte mich dann nach 5min noch mal an die Linie und wollte noch einen 1000er laufen. Im Ohr „Pimpshit“ von Pimpulsiv, Kopf runter und los gehts. Erste Runde 68-69sec, Beine rollten ohne Ende. Zweite runde dann 70-71sec und am Ende bleibt die Uhr bei 2:53min stehen. Ohne Spikes, nach bereits 3 anderen Läufen, konnte ich mich zufrieden zeigen. Kurzes Auslaufen zum Hotel und das wars. Nach einem unglaublichen Shoppingerlebnis, dann um 17Uhr zum Vorletzten Training. Auf der Straße 30min eingelaufen und dann im Stile eines Fahrtspieles 10 x 20sec gelaufen. Pause 90sec locker traben. Die Straßen alle schneebedeckt und daher alles etwas schwierig. Viele Autos unterwegs, das hat echt diesmal genervt, daher Augen vorne, hinten und zu allen anderen Seiten. Das ganze Training dauerte am Ende knapp 60min. Joa so sieht das aus. Nichts großartiges am heutigen Tage. Die ersten 2000m Abschnitte seit langem. Liefen echt gut, will ich noch mal sagen und ich freue mich auf die ersten Wettkämpfe. Morgen früh noch ein Dauerlauf und dann 8 Stunden oder mehr auf den Hintern sitzen, vielen Dank. Wann schafft die Wissenschaft es, dass man gebeamt werden kann, hä? Ich warte! Das würde vieles einfacher machen. Überlegt euch was. Bis dahin wünsche ich euch was. Zugesehen und Reingehauen.

Liebste Grüße, noch mal aus Polska Polska, euer Maik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s