Techniktraining und Titten (Tag Nr. 5) – 4. Juli 2011

Vergleicht man das Ostertrainingslager und meine derzeitige Sommertour miteinander, dann fällt auf, dass wir hier im Frühjahr richtig über dem offenen Feuer gekocht haben und nun vielmehr die Devise lautet:

Tupperdose auf und ab damit in die Mikrowelle. Aufwärmen.

Viele vergessene und verschollen geglaubte Elemente werden wieder ausgegraben, abgestaubt und frisch neuaufpoliert. Aus alt macht neu, die alte Mediamarktweisheit. Täglich steht Kraft und Technik auf dem Plan.

Dehnen oder gedehnt werden? Dass ist hier die Frage.

Das ich nicht grade eine Primaballerina bin und mir selbst in den Sack beißen kann, wusste ich schon immer. Aber durch die vielen abertausenden Kilometer, die ich den gesamten Winter über in Berlin geschrubbt habe, wurde meine Beweglichkeit nicht grade gefördert.

Denn Dehnen überlies ich meist denen, denen Dehnen eine Freude macht.

Dazu zähle ich mich selbst nicht. Oft fehlt mir nach einem langen Dauerlauf neben der Zeit auch die nötige Motivation, um mich noch zu recken und zu strecken. Nun zahle ich für meine Faulheit einen hohen Preis. Jetzt versuchen wir hier mit geballten Kräften meine Muskelstränge aus Stahl in geschmeidiges Gummi zu verwandeln. Nach gefühlten 10 Jahren wurden wieder die ersten Schritte über Hürden gemacht und natürlich wurde auch schon die ein oder andere 3kg-Murmel geschoben.

Basti beherrscht seine Rolle als Quälix perfekt.

Grade über die Hürden gewinne ich mit jeder Einheit an Sicherheit und der Abstand zwischen meiner guten und meiner schlechten Seite wird immer geringer. Wobei man sich immer noch eingestehen muss, dass meine gute Seite, bloß die weniger schlechte ist. Wir haben noch viel vor uns, aber wir arbeiten dran. Jeden Tag stehe ich dafür um einiges Älter auf, zumindest so wie sich meine Knochen anfühlen. Aber wir wollen ja nicht jammern, denn aus jedem Muskelkater wird irgendwann ein Berglöwe, habe ich mir sagen lassen, also warten wir ab, was sich nach den ersten Tagen als Ergebnis zeigt.

Morgen gibt es dann das Video zum 1000m Lauf und auch alle Infos dazu. Soviel schon vorweg, es lief ganz ordentlich und Häkchen Nr. 1 hinter der 3 Bestzeitenmission durfte gesetzt werden. Djea.

Bis morgen, ist schon wieder sehr spät und ich muss pennen.

Euer maik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s