Von Bestzeiten und Hausmeisterschaften (Tag Nr. 6) 5. Juli 2011

Über 2 Jahre hatte ich mich auf der Sportanlage des “Leistungszentrums” Gretesch nicht mehr blicken lassen, nachdem ich dort mit der Trainingsgruppe von 2001 an, Woche für Woche trainiert hatte. Mit meinem Wechsel 2009 zum Nachbarverein OTB Osnabrück, hat man natürlich auch sein Lager im alten Bushäuschen, das wir bis dahin Dienstag bis Donnerstag immer bezogen haben, abgebaut. Es wurde also gestern ein wenig melancholisch. Aber wir sind die lange Reise zum Sportplatz ja nicht angetreten, um über alte Geschichten zu plaudern und Tränen dabei zu verdrücken, sondern um die Mission 3 Bestzeiten in 3 Rennen mit Erfolg anzugehen.

40min vor dem Start machte ich mich auf den Weg zur Aufwärmung. Wetter und Beine waren ganz auf Wettkampf eingestimmt, alleine war man auch nicht, denn grade mit Viktor im Feld war klar, zu langsam wird das Tempo gewiss nicht. Nachdem Viktor dann kurz vor dem Start auch noch seine Zwischenzeiten bekannt gab (erste Runde in 55/56sec), war mir klar:

Boi, du musst einfach nur rennen.

Gleich nach dem Startschuss versuchte ich mich an Viktor zu heften, das Tempo mitzugehen, was sich nicht so schnell anfühlte wie es war. Leider verließ mich zwischen 300/400m der Mut und Viktor zog innerhalb von 20m auch gleich 20m davon. Von da an lief ich diesem Abstand immer hinterher. Die Hälfte wurde in etwa 1:13min passiert und 200m vor Schluss blieb ich nur 1sec über meiner Bestzeit (800m / 1:58min). Trotz lockerer Beine im Endspurt konnte Viktor seinen Vorsprung bis ins Ziel retten und gewann den Lauf mit 2:27.84min. Für ihn nach langer “Pause” ein guter Einstieg und für mich mit 2:28.41min nach 6 Jahren wieder eine Bestzeit über die 1000m. Außerdem habe ich damit das interne Hausduell zwischen Nikki und mir, zu meinen Gunsten entscheiden können. Wie zuvor abgemacht, muss er mir nun, nur mit einer lila Fliege um den Hals bekleidet, ab Samstag das Frühstück servieren. Ich weiß noch nicht für wen diese Angelegenheit unangenehmer sein wird. Bilder werden gewiss folgen. Ich nehme zwei Eier und ein Würstchen.

Jetzt werden die Beine bis Freitag wieder hochgelegt, denn dann darf ich in Rhede wieder ran. Heute gingen die Starterliste raus und so wie es ausschaut, wird es flott zur Sache gehen. Arne Gabius hat gemeldet.

Mit 21:45Uhr kommt mir die Startzeit sehr gelegen, denn ich liebe das Feeling bei Flutlicht zu solch später Stunde und die sommerliche Abendluft. Auch wenn diese Startzeit gleichzeitig mit großer Warterei verbunden ist. Da sollte man sich zu beschäftigen wissen. Jemand eine Idee?

Nun gut. Trainingstechnisch sind die Tage zwischen den Wettkämpfen natürlich sehr auflockernd und wieder Spannung aufbauend gestaltet. Heute habe ich dafür stark auf unser Gelände in OC zurückgegriffen und mir gemeinsam mit Basti am Nachmittag ein paar lockere Hügelläufe gegönnt.

Ran an den Baum – rauf auf den Baum.

So genug dazu. Morgen rollt wieder der Medizinball, weil ich damit derzeit die nötige Spannung zum Wettkampf finde. Hoffen wir mal, dass mich das Gefühl nicht täusch. Zu dem Training folgt in Kürze dann auch mal ein kleines Video, damit man sich darunter auch was vorstellen kann.

Macht es gut und bis morgen.
Euer maik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s