Kiss me @ the Kissing Stadium (Tag 1)

Mensch, Mensch, Mensch, ich muss unbedingt weniger rauchen. Meine Lunge pfeift heute doch noch mehr aus dem letzten Loch als erwartet. Bestimmt sind das die Nachwirkungen des Schornsteinfegers aus Szklarska Poreba, der uns Abend für Abend in der Kurva ausgeräuchert hat.

Fast pünktlich, mit einer halben Stunde Verspätung eröffnete ich heute früh im Bürgerpark meine Vorbereitungstour für die Halle. Mit Siri und leichtem Husten im Gepäck ging es im Morgengrauen hinaus auf unsere knapp 2km lange Runde und dort überließ ich zunächst meinen Beinen die Planung des sportlichen Vormittagprogramms. Im Gegensatz zu meinen inneren Organen bestachen die beiden Stelzen durch enorme Leichtigkeit, sodass ich nach ruhigen Anfangsminuten noch die 10km in knapp 40min abspulte. In der Wohnung gönnte ich mir dann noch einen großen Bewegungszirkel, den ich mir im Laufe der letzten Woche zusammengestellt habe. Dazu folgt in den kommenden Tagen noch ein kleines Video, in Farbe und Bunt und mit Musik in Stereo.

Zum Abend stattete ich der Sackgasse nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder einen kleinen Besuch ab, um dort kontrollierte 8km im Bereich von 3:45min/km zu laufen. Wie bestellt wurde im Laufe des Dezembers dort die Straße mit neuem Asphalt versehen, der noch leiser und noch schneller ist als vorher. In dieser Woche werde ich dort vermutlich wieder zum Stammgast. Jedem Läufer der in naher Zukunft vor hat die Hauptstadt zu bereisen, möchte ich den Tipp geben mal die üblichen sehenswürdigkeiten links liegen zu lassen, die kann man sich schließlich auch bei google-Streetview anschauen, und lieber die Sackgasse aufzusuchen, solange es sie noch gibt. Im Anschluss an die 8km holte ich dann noch Siri vor der Haustür ab. Für sie stand heute Abend eine GA2 (4km in 4:40min/km) Einheit auf dem Plan, die wir zur Kontrolle im Kissingstadion laufen wollten. Während sich Siri auf den kleinen TDL vorbereitete, ließ ich meine Beine auf dem Tartan noch mal etwas rotieren und lief in der Zwischenzeit 10x100m in 14-15sec mit 100m Trabpause. Danach spielte ich noch Tempomacher für Siri. Sie zeigte sich von Beginn an sehr konzentriert und in guter Form, sodass wir die Kilometer wie folgt absolvierten.

4:35min / 4:36min / 4:31min / 4:26min / Endzeit: 18:10min

Um uns langsam an die Wettkampfgeschwindigkeit heranzutasten und den Trott aus den Beinen zu schütteln gabs für Siri zum Abschluss noch eine handvoll 150er in 26sec. In den kommenden Tagen wird sich auch das Fräulein hier zu Wort melden und ihr Training auch mal ein bisschen reflektieren.

Für den Einstieg soll es das erst einmal von mir gewesen sein. Ab morgen dann auch wieder etwas zeitiger online und auch ein bisschen interessanter.

Ich sage gute Nacht und bis morgen

der maik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s