TAG EIN / TAG AUS

Nie läuft es sich leichter, wenns einfach läuft. Du musst dich um nichts kümmern. Es läuft einfach. Rein in die Schuhe, laufen lassen, raus aus den Schuhen. Tag ein, Tag aus. Blood in, blood out. Wetter, Uhrzeit, alles ordnet sich unter, nichts davon spielt eine Rolle. Tag ein, Tag aus. Blood in, blood out. Du stehst über den Dingen, räumst alles beiseite was sich dir in den Weg stellt, vollkommen kompromisslos und fokusiert. Deine Marschroute unausweichlich, dein Fuß ist Gesetz. Jeder Schritt weiß genau, wo er hingehört, wo sein Platz ist. Jeder von ihnen besitzt eine spezielle Nummer.

1 Reihe. Platz 1.

Langsam aber sicher räume ich den Lauf vom Sonntag aus dem Weg, aus den Beinen und wenn auch nie restlos, dann doch auch ein stückweit aus meinem Kopf. Es gilt wieder Fuß zu fassen, nachdem in den letzten Tagen der ein oder andere Schritt auf dem Ladebalken ins Leere trat. Oft und intensiv habe ich das Rennen für mich analysiert, habe mir Meinungen von außen dazu eingeholt, nach Ursachen geforscht, auch passable gefunden und kann mit ihnen meinen Frieden schließen.

Bis Hamburg ist es gar nicht mehr lange hin. Sich und mein Selbstvertrauen widerherstellen lautet bis dahin mein Motto. Und dafür steige ich wieder in meine Schuhe.

Tag ein, Tag aus. Blood in, blood out.

maik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s