Er läuft (Tag 10)

Kaum zu glauben, aber er läuft. Ja, der Jugendliche mit dem Laufwunsch von letzter Woche, er läuft. Auf eigenen Füßen, mit den eigenen Beinen, auf eigenen Wegen. Und wie. Waren vor gut einer Woche nur 10 Minuten im Gespräch, ließen sich heute die Laufschuhe gar nicht mehr von seinen Füßen wegdenken. Gar nicht mehr aus dem Bürgerpark wiederkommen wollte der junge Kerl, sodass ich schon drauf und dran war, eine Vermisstenanzeige rauszuschicken.

Gesucht: männlicher Jugendlicher
Auffällige Besonderheiten: neue Laufschuhe + breites Grinsen

Ganze 45 Minuten hielt es ihn, nach eigenen Angaben, an der frischen Luft. Wie gerne hätte ich seine ersten Schritte in den neuen Tretern live miterlebt. Schon gestern beim (vorsichtig Schleichwerbung) RUNNERS POINT IM GESUNDBRUNNEN-CENTER waren die ersten Gehversuche auf dem Laufband mehr als filmreif. Tapsig wie ein neugeborenes Reh setzte er vorsichtig einen Fuß vor den anderen, immer mit der Angst in den Augen schon im nächsten Augenblick einmal rückwärts durch das Ladenlokal zu fliegen.

Und das auch noch mit 5km/h auf dem Tacho.

Ganz egal wie hoch ich die Geschwindigkeit auf der Höllenmaschine auch schraubte, dem Jungen war keine Laufbewegung abzugewinnen. Selbst erfahrene Gehrichter hätten bei der Technik mit Schwierigkeiten zu kämpfen gehabt, keinen Bodenkontakt festzustellen. Als klebten seine Füße auf dem Band fest.

„Du musst die Füße hochheben und schweben!“

Da passierte es: Er ließ doch tatsächlich los. Wie eine Adlermutter, die grade ihr Junges aus dem Nest geschubst hat, verfolgte ich die nachfolgenden Bewegungen mit weitaufgerissenem Mund, die Hände halb über dem Kopf zusammengeschlagen mit einem Blick in den Augen, der ständig zwischen:

„Oh mein Gott, pass auf wo du hintrittst “ zu „Alter, du kannst ja fliegen“ pendelte.

Am Ende flog er. Nicht auf die Fresse, sondern locker leichten Fußes über das Laufband. Schwerelos, selbstbewusst, fokussiert und alles andere wich in diesem Augenblick dem absoluten Laufgefühl.

RUNNERS HIGH

Im wahrsten Sinne ein großer Schritt nach vorne. Vielleicht einer, der ihm aus seiner Krise heraushilft. Ich wünsche es ihm zumindest sehr. Wollen wir mal verfolgen wie weit ihn seine Füße tragen.

maik

3 Gedanken zu „Er läuft (Tag 10)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s