Mentale Grippe

Funkstille. Was da los? Ganze vier Tage (in Zahlen: 4 Tage) kein einziges Wort hier auf dem Blog. Also was da los? Bein gebrochen? Stimmbänder gerissen? Sehnenscheidenentzündung? Nichts dergleichen? Och nö, jetzt komm nicht wieder mit Unlust. Alle Jahre wieder dieses leidige Thema.

Motivationstief. Unzufriedenheit. Ich bin zu fett. Alle anderen sind schneller als ich. Kleines Mädchen Geheule. Und, und, und.

Doch ich kann euch beruhigen. Hier im wollherr.punkt.komm Hauptquartier ist alles in bester Ordnung, jeder auf seiner Position und die Arbeit in vollster Produktion. Wieder die bekannten Drei.

Training, Tram, Therapie.

Da kann es schon mal vorkommen, dass die Newsredaktion auf dem Trockenen sitzt und beim Leser kein Tropfen Neuigkeit ankommt. Ist schließlich ein recht warmer und dürrer Frühlingsanfang in diesem Jahr. Seit Donnerstag befinde ich mich in der unmittelbaren Vorbereitung meiner Vorbereitung, denn in wenigen Tagen starte ich wieder mit Sack und Pack in Richtung Trainingslager. Während es sich die eine Hälfte der Leichtathleten auf Usedom gemütlich macht und die andere Hälfte Afrika besetzt, schlage ich meine Zelte wieder mal bei Mutti im Vorgarten auf. Kurzfristig haben Siri und ich unsere Planung umgekrempelt und Zinnowitz gecancelt. Also nichts wie auf nach OC. Hometown of winnig. Vorstadt Romantik 2012.

Was geschah bislang in meiner Vor-Vorbereitung? Kurze Trainingsaufklärung in Stichworten

Donnerstag: Dauerlauf 70min / Tempo: 4:10-3:40min/km / 8 x 100m Steigerungen
Freitag: 2km EL / 15 x 1000m auf der Bahn / Tempo: 3:20min/km / Pause: 200m traben (60sec) / 2km AL
Samstag: 5km EL / 25 x 400m auf der Bahn / Tempo: 78sec / Pause: 100m traben (30sec) / 2km AL
Sonntag: Dauerlauf 90min / Tempo: 4:00min-3:35min/km

A lots of work. Nach den Deutschen Cross fand ich schwer wieder ins sportliche Tagesgeschehen zurück, fühlte mich unstrukturiert und dem entsprechend unmotiviert. Falkensee-Spandau sorgte nicht für eine Wendung und so schleppte ich weiter diese mentale Grippe mit mir herum.

Kommt 3 Tage. Bleibt 3 Tage. Geht 3 Tage. Und tschüss.

Nun aber, nach diesem doch sehr erfolgreichen Wochenende, scheine ich Auftrieb erwischt zu haben und freue mich riesig auf mein TL. Verzeiht also, wenn hier kurz Ruhe einkehren musste. Jetzt bin ich wieder da, täglich und mit noch mehr Power als neue Spülmaschinentabs.

Ich werde dann mal die Sonne für mich nutzen.

Bis morgen,

maik

P.S.: Danke an Fabian Fiedler für das Foto

Ein Gedanke zu „Mentale Grippe

  1. Hi Maik..alles fit? mein Name ist Marcel (M30 Champ von der LG BS) Mit Vergnügen lese ich deinen Blog,umso mehr als ich selbst meine läuferischen Aktivitäten gerne wortreich verziere um mir so manch mittelmäßiges Ergebnis zu verklären.Mach du nur immer weiter so,gefällt mir diese Offenherzigkeit im Umgang mit dem Leistungssport, Mit behenden Grüßen Gacello

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s