Unser kleines Drama (Abschlusstag)

Chris

Exposition: Nach einem besinnlichen Weihnachtsfressen wurde es langsam wieder Zeit für die beiden Leichtathleten Siri und Maik sich an die Arbeit für das kommende Jahr zu machen. Unerschrocken und wagenmutig warfen sie sich ins Training und begaben sich auf ihre kleine Taugenix Tour. (Berganläufe)

Erregendes Moment: Während sich Maiks Gedärme noch vom Feste krümmen, er auf dem schmalen Pfad zur Bestform links und rechts ins Stolpern gerät, erstürmt Siri schon nach dem ersten Tag ihrer gemeinsamen Reise die weiten Flure und einsamen Straßen der vor ihr liegenden Landschaft. (5x1000m)

Höhepunkt: Müde Muskeln, Pudding in den Beinen und immer noch scheint das Ziel unerreichbar fern. Hoch oben wird die Luft immer dünner und die Kräfte immer knapper. Doch beide Gefährten halten sich die Treue, stellen sich gemeinsam den kalten Winden, weil sie beide wissen, dass selbst eine höhere Macht sie nicht aufhalten kann. (20km Dauerlauf)

Peripetie: Ist es die Ruhe vor dem Sturm? Die Angst vor dem vor ihn liegenden Gipfel? Nebel und Rauchschwaden umhüllen die beiden Athleten, als sie noch einmal ihre Kräfte sammeln. Durchatmen heißt es für Siri und Maik, durchatmen und ein letztes Mal zurückblicken auf die Tage ihrer Reise. Schon morgen wird alles Geschichte sein. (Krafttraining)

Katastrophe: In Litern strömen Perlen aus Schweiß die Stirn herab, während vom grauen Januarhimmel unbändiger Regen jegliche Sicht zum Horizont versperrt. Schritt um Schritt schinden sich unsere Läufer weiter in Richtung Ziellinie. Was beide nicht wissen, schon hinter dem Ziel wartet ein neuer Startschuss auf sie. Also steuern sie unaufhaltsam weiter, immer ein Stück weiter nach vorne. Jeder Meter dieser Reise steckt ihnen in den Knochen, jeder Berg scheint sich heute noch mal vor ihnen aufzubäumen. An einem Strang stürmen Siri und Maik los, vergessen für diesen Augenblick jede Furcht, jeden Schmerz der letzten Tage und verbünden all ihre Energie für diese letzten Schritte der Reise und fallen sich im Ziel in die Arme. (Maik: 8x1000m / 3:15min & Siri: 400,800,1600,800,200,200 / 94sec, 3:08min, 6:21min, 3:06min, 37sec, 37sec)

So sah sie also aus unsere kleine Taugenix Tour. Für Siri ist mit dem heutigen Tage Schluss, da ab morgen wieder Arbeitswelt auf sie wartet, während ich noch bis Sonntag ein paar Tage dranhänge. Der heutige Tag war ein super Abschluss für Siri, die in insbesondere im Bereich der gehobenen Ausdauer einen enormen Sprung gemacht hat. Läufe in der Geschwindigkeit von unter 4min waren während der Tour problemlos für sie zu bewältigen und damit sind wir im Vergleich zum Vorjahr zu diesem Zeitpunkt schon rund 20sec voraus. Nun folgt ein kleiner Schnitt für Siri, damit wir ab Mitte Januar einen weiteren Sprung nach vorne machen können. Lassen wir uns überraschen.

Bei mir war die heutige Einheit endlich wieder ein kleiner Lichtblick, nachdem ich mich die vergangenen Woche mit einem schwachen Magen rumplagen musste. Der Chris Krannich vom LAC Berlin hat mich bei den 1000ern wunderbar unterstützt, mir eine tolle Tempoarbeit geleistet, sodass die Geschwindigkeit wirklich spielerisch zu laufen war, auch wenn ich die Pausen um 200m traben verlängern musste, da ich nach 1min echt noch nicht erholt genug gewesen bin. Die Läufe selbst waren zunächst in 3:20min geplant und wurden von mir am Ende in 3:15min absolviert. Dabei bildeten 3:17min den langsamsten und 3:06min den schnellsten Abschnitt. Damit lässt sich ganz gewiss in den kommenden Wochen arbeiten wie ich finde und langsam kommen alte Strukturen wieder. Also lassen wir uns auch hier überraschen.

maik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s