Ich wurde gebaiert (Tag 4)

ICH WURDE GEBAIERT

„Und Carsten, wie hat er es gemacht?“
„Es war ein klassischer Baier.“

Kl. Baier: Lauern, im letzten Moment vorbeiziehen und dem Gegner beim Ausbluten zuschauen. Laut Wikipedia die Definition für einen klassischen Baier. Und wieder hat es einen erwischt. Und wieder war all die Mühe umsonst. Dabei hätte doch schon ein einziger Blick in die Startliste die Runden der Ungewissheit und der Quälerei ersparen können. Aber dennoch hofft ein jeder, dass auch beim Baier mal die Rakete zum Endspurt fehlzündet. Doch das wird nie passieren, meine Sportsfreunde. Und so heißt es dann wieder hinter der Ziellinie:

VERDAMMT, ICH WURDE GEBAIERT.

Jeder Läufer, der sportlich etwas von sich hält, sollte sich in seiner Karriere mindestens einmal kräftig baiern lassen. Das kann wahre Wunder bewirken. Ihr könnt mir ruhig glauben, denn in dieser Hinsicht spreche ich aus zweifacher Erfahrung. Letztes Jahr in der Halle erwischte es mich gleich doppelt. Erst in Hannover, dann in Hamburg und natürlich jedes Mal auf die klassische Art. Da erzielt so ein doppelter Baier gleich locker die vierfache Wirkung einer gewöhnlichen Schlussspurtniederlage. Quasi mit Langzeiteffekt. Selbst in Rennen, in denen sein Name gar nicht auf der Startliste aufgeführt wird, beginnen die paranoiden Wahnvorstellungen, wenn man auf die Zielgerade einbiegt:

Bestimmt werde ich gleich wieder gebaiert.

Damit die bereits Gebaierten und die zukünftigen Gebaierten nicht vollkommen ins Abseits der Leichtathletik geraten, möchte ich dazu aufrufen sich ohne Hemmungen öffentlich zu outen.

Ich wurde schon gebaiert und ich steh dazu.

maik

8 Gedanken zu „Ich wurde gebaiert (Tag 4)

  1. Ein immer wieder gern beim gemeinsamen Training mit „dem Baier“ (das Original) thematisiertes und bis heute nicht begreifbares Verhalten. Wie er das macht, weiß er nicht mal selbst. Aber er macht es immer wieder.

    • Machs doch genauso. Kannst Du`s? Würdest Du bestimmt wenn Du`s könntest!!!!!!!!!
      Du würdest also bei einem Meisterschaftsrennen mit Heikos Möglichkeiten so laufen das die Vorteile bei Deinen Gegenern liegen Du alter Taktikfuchs. Aber so richtig weisst Du halt doch net bescheid. Hallenmeisterschaften NLV und NDM 2010, da ist Heiko auf den letzten 1000 Metern sogar einem Andreas Kuhlen und sogar einem Jonas Hamm weg gelaufen. NDM 2012 ist Heiko bei Steffen mit, Du ja nicht. Nachdem Heiko eingebrochen war bist Du an Heiko vorbei (Maik, Pfuiii das macht mann doch nicht) und hattest Deinerseits einen deutlichen Vorsprung auf Heiko rausgelaufen. Diesen hat Heiko, nachdem er sich erholt hatte, halt wieder zugelaufen so wie Du diesen auf Heiko zugelaufen hattest und ist sofort an Dir vorbei. Wie gesagt, machs doch genauso wenn Du kannst.
      Harald Baier

      • Mann, Mann, Mann Maik. Ein Mann in Deinem alter, und schon solche Gedächtnisslücken. NDM Hamburg: da warst Du 2650 Meter immer hinter Heiko platziert, 350 Meter vor dem Ziel bist Du auf Heiko aufgelaufen und an ihm vorbei (wie gesagt:Pfuiii das macht mann doch nicht) und hast gleich einen deutlichen Vorsprung raus gelaufen. Dann ist Heiko wieder an Dich ran gelaufen und war gigantisch lange 100 Meter (von 3000) hinter Dir. Dann hat er Dich stehen gelassen. Ich könnt mir das Video immer wieder anschauen. Einfach Geil. Wie gesagt: Machs doch genau so wenn Du kannst.
        Harald Baier

      • es ist doch überhaupt gar kein Vorwurf von mir, sondern eher eine Anerkennung, dass er es immer wieder schafft und sich auf diese Weise gegen echt schnelle Leute durchsetzt wie auch in Hannover.

  2. OK. Kam halt so rüber. Im Prinzip hast Du ja auch recht. Heiko gestaltet seine Rennen nach Trainingstand, Form und halt Umständen wie war ich Verletzt; Krank oder sonstiges. Und da ist es halt so das Heiko sich in ca. 80% seiner Rennen, meist Meisterschaftsrennen, auf seine Spurtkraft verlässt. Und das war in den letzten 2 Jahren halt oft so weil er viel verletzt und krank war. Das ist Taktik, das gibts in jedem Sport. Es gibt die Mannschaft die offensiv ausgereichtet, und die Mannschaft die defensiv ausgerichtete ist. Nicht selten gewinnt die defensive ausgerichtete Mannschaft und stellt damit den Spielverlauf auf den Kopf. Weiss Heiko in einem Meisterschaftsrennen das er dem Feld auch ohne Endspurt überlegen ist beteiligt er sich auch an der Renngestaltung, da gibts genügend Beispiele. Wenn Heiko weiss das er im Enspurt keine Chance hat, wie damals gegen Mannschaftskollege Jonas Hamm, muss er halt versuchen das Rennen von vorne zu gestalten, was er in 2010 bei NLV und NDM ja auch bewiessen hat. Wenn Du irgendwann mal ne Quali laufen willst und das net unbedingt in einem Meisterschaftsrenne ist, aber auch da gibts ausnahmen, dann ist Heiko der letzte der nicht dazu bereit wäre. Ich finds gut das Du meine Kritik veröffentlicht hast. Nix für ungut und bis demnächst
    Harald Baier

  3. Übrigends, gegen Rico, Steffen und auch viele andere hat Heiko so oder so keine Chance, siehe FB bei Dir. Das erkennt Heiko neidlos an, und dann wird er halt auch mal geschwarzt oder ähnliches. So ist das leben. Mal auf, mal ab.

  4. Athlet 1: Und noch etwas. Auf dem Weg zum sicheren Sieg wurde ich….Ein unerhörter Vorgang…Ich wurde…Ich wurde…
    Athlet 2: Nun sag‘ schon. Du wurdest ge-BAIER-t.
    Athlet 1: Ja.
    Athlet 2: Ich auch.

    (inspired by: DAS BOOT)

  5. Heiko Baier zeigte seine Spurtqualitäten und gewann den Titel in 32:09 Minuten vor seinem Vereinskameraden Karsten Meier, der sich nach langer Tempo- und Führungsarbeit im Ziel in 32:11 Minuten mit dem zweiten Rang „begnügen“ musste.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s