Houston, wir haben ein Problem (Tag 7)

Tag Nummer 7 in der polnischen Raumkapsel „Pierogie II“. Müde Gesichter, trübe Augen, darunter tiefe Ringe. Langsam nagen täglichen Einheiten an den Nerven der Besatzung. Auch die Vorräte an Bord werden knapper. Dialoge werden zu Monologen, jeder ist auf sich allein gestellt. Draußen herrschen wieder Minusgerade und ein unerträglicher Wind drängt sich langsam durch die Nieten unseres Vehikels. Vor dem Fenster versperrt eine dicke Eisschicht den Blick in die Freiheit. Ab hier gilt nur noch die Parole:

 

DURCHHALTEN.

 

Doch was ist da? Plötzlich reißt er Himmel auf. Aus grau wird blau. Ein helles blau und endlich wieder Strahlen der Sonne. Beinahe hätten wir schon vergessen wie diese aussieht, wie diese schmeckt, wie wohltuend sie auf der Haut ist. Zeit die schwere Tür der Raumkapsel zu öffnen und einen Schritt hinaus zu wagen. Tage und Nächte des stillen Verharrens in der Raumkapsel „Pierogie II“ scheinen ein Ende gefunden zu haben. In sämtliche Kleidungsstücke gehüllt setze ich meinen Fuß auf der mit Eiskristallen bedeckten Oberfläche.

 

Wir sind endlich gelandet.

 

maik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s