McCurrywurst oder auch der Spiegel zum Magen

Guten HungerMontagmorgen und wie immer dreht sich die Erde um sich selbst, während der Wecker mich viel zu früh aus dem Schlaf prügelt. Auch wenn viele es nicht glauben wollen, das war schon letzte Woche so und ohne jemanden die Illusion zu rauben auch die Wochen zuvor. Im Leben gibt es nun mal Dinge, die sich nicht ändern werden. Auf Sonntag folgt Montag und bloß weil Gurke und Salat mit Majonäse zwischen zwei aus hauptsächlich Sägespänen bestehenden Brötchenhälften  geklebt werden, ändert dies nichts an der Tatsache, dass bei McDonalds gepresster Restmüll verkauft wird. Egal welches Produkt wir uns anschauen oder selbst McCafe hinzuziehen, kein Lebensmittel vom Tempel mit dem großen M wird etwas daran ändern können, dass auf Sonntag der gehasste Montag folgt oder auch, dass der Konsument wirklich eine dicke Portion Schrott verputzt.  Doch plötzlich schreit die halbe Nation auf, als ginge eine Laolawelle der Empörung durch die sonst so Ernährungsbewusste Republik. Denn der Großkonzern hat sich unverschämte Weise an der Currywurst vergangen. Dass sich das besondere Feinschmeckerrestaurant mit seinen Juniortüten oder wie sie heute heißen Happy Meals jahrelang an Kindern vergriffen und mit Hilfe kleiner bunter Plastikspielzeuge kiloweise zermahlende und wieder gepresste Scheiße in diese gefüllt hat, spielte nie eine Rolle. Über Jahrzehnte lassen wir uns von McDonalds Oralvergewaltigen und sagen dabei noch, während wir uns die Soße aus dem Gesicht wischen: „Ich liebe es“. Doch nun, wo sie uns noch an die Wurst wollen, platzt uns der Kragen, der bereits vor Jahren zwei Nummern größer geworden ist, von all dem schmutzigen Fraß. Via facebook und twitter flattern nur so die Beschwerden der treuen McDonaldsfans durch das Internet. Kaum mehr zu bremsen, scheint die sonst so leichtgläubige und übergewichtige Masse an Menschen direkt in den virtuellen McDrive zu rasen. Alles wegen einer Wurst. Doch eine kurze und ehrliche Frage, liebe Kundschaft:

Was habt ihr denn bitte erwartet?

Dachtet ihr nun wirklich, dass McDonalds eine Currywurst für euch zaubert, die eure Meisterwurst im Büttchen an der Ecke hätte toppen können? Waren jemals die Pommes von Ronald besser als in der Stammbude? Hat euch irgendein Burger mal wirklich geschmeckt, dass ihr euch nach Verlassen der Lokalität gesättigt und befriedigt gefühlt habt und sagen konntet: „hat das mal wieder geil geschmeckt“ ? Ist jemand von euch schon mal sauberer aus einem McDonalds herausspaziert als beim Betreten? Benutzung der kostenlosen Toilette ausgeschlossen? Hätte es was geändert, wenn die Currywurst nur halb so ekelhaft ausgeschaut hätte, wie sie es nun mal jetzt in Realität tut? Also was macht ihr euch bitte vor? Grob betrachtet haben sich im Vergleich zur Vergangenheit weder Produzent noch Produkt geändert. Daher seid doch froh, dass sie euch nicht in die kleine Pappschachtel hineingekackt haben, wobei ich mir denken könnte, dass dies zum eigentlichen End(darm)produkt kaum einen Unterschied machen dürfte. Und mit jedem frustrierten Käufer reibt sich Uli die Wurstfinger

Wenn ihr Hunger auf Pizza habt, dann kommt niemand von euch auf die absurde Idee, diese beim Chinsen zu bestellen. Aber für eine Currywurst darf es dann doch schon mal McDonalds sein.  Denn schließlich hätte sich ja was ändern können. Diese simple Wurst ist einfach der perfekte Spiegel dafür, was jahrelang vollkommen kopflos in unzählige Mäuler gestopft wurde. McMagenspiegelung. Da spielt es nun gar keine Rolle ob der zusammengepresste Haufen in der Pappschachtel BigMac oder MacCurrywurst heißt. Schön aber, dass es nun vielleicht mal dem ein oder anderen bewusst auffällt.

In diesem Sinne folgt auf Montag ein Dienstag. Guten Hunger.

maik

3 Antworten auf “McCurrywurst oder auch der Spiegel zum Magen”

  1. Ähh, verspäteter Comment, liest also zum Glück sowieso kein Schwein, aber… ich habe 4 Jungs (11-17) und die Mc-en, klar doch. Und das, was mir dort zuletzt als einziges schmeckte, war… die Currywurst! Asche auf mein Haupt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s