Höchste Zeit (Berliner Läufermeeting 2013)

Jahresuhr für LäuferWas hat man uns nicht schon als Kinder versucht melodisch beizubringen? Von “Morgen kann es regnen, stürmen oder schneien…” bis hin zu “Im Frühtau zu Berge wir ziehen, falara.” Und auch den Jahreszyklus verwandelte man der Einfachheit halber in ein Kinderlied, damit es auch ja niemand verlernt:

“Januar, Februar, März, April, die Jahresuhr steht niemals still”

Besonders in diesen wettertechnisch schwierigen Zeiten des Klimawandels, in welchen die Jahresuhr scheinbar vor einigen Monden mit dem Zeiger auf Herbst ihren Geist aufgegeben hat, schleicht sich der Ohrwurm von damals langsam wieder durch unsere Gehörgänge.

Ach ja, da war doch was.

Aber für uns Läufer gilt eh eine völlig andere Zeitrechnung, abseits von den Sekunden und Minuten, denen wir Tag für Tag auf unseren Laufstrecken hinterher jagen. Nach unzähligen Runden in der brütenden Hitze des Stadions, ziehen wir uns über einen Abstecher auf der Straße zum Cross ins heimische Gelände zurück, sobald die kalte Nässe wieder aus sämtlichen Himmelsrichtungen auf unseren Körper einprasselt. Genau solange bis uns der Schnee in die wärmende Leichtathletikhalle treibt. Bei all den Meisterschaften unter dem Hallendach, vergessen wir fast, dass draußen sibirischer Winter tobt, sodass sich so mancher gar nicht mehr vom Kachelofen der Hallen nach draußen locken lässt. Doch dort wartet bereits wieder das matschige Gelände auf uns, bevor wir über einen Abstecher auf der Straße zurück auf der Bahn landen und sich unser sportlicher Jahreskreis wieder schließt.

Wann beginnt dein Sommer?

Heute ist meteorologischer Frühlingsanfang und als hätte das Wetter nur darauf gewartet, endlich den ollen Wintersack in verwaschenem grau auszuziehen, lächelte auch schon so etwas wie Sonne in den Hinterhof hinein. Nach all den Trainingseinheiten bei Schnee und Eis haben wir uns das auch mehr als verdient. Und spätestens wenn dann am 12. Mai hier in Berlin der sportliche Sommer 2013 beim Läufermeeting endlich seinen offiziellen Startschuss erhält, sollten die Strapazen des Winter vollkommen vergessen sein. Bis zum Sportfest sind übrigens noch 72 Tage Zeit. Nur als Hinweis für diejenigen unter euch, die behaupten sie hätten nach Berlin eine zu lange Anreise und würden daher ihren Sportsommer 2013 irgendwo anders in Deutschland einläuten wollen. Wenn ihr euch jetzt auf den Weg macht, seid ihr selbst noch zu Fuß pünktlich da. Wer schon mal die Route ins Navi eingeben möchte, schaut am besten hier vorbei.

In diesem Sinne, bleibt fleißig und vor allem gesund. Wir sehen uns an der Startlinie.

maik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s