Bisschen Hollywood („Maik, räum dein Zimmer auf“ / Tag 1)

Maik mit 5 beim CrossLangsam öffne ich die Schuhkartons, in denen sich die Vergangenheit stapelt und mit einem leisen Zischen entweicht die alte Zeit nach draußen.

Einatmen.

Briefe, Skizzen, Textzettel, Fotos, alle samt in ihrer eigenen ganz speziellen Chronologie, manchmal auch emotional in Farbspektren einzuordnen von Baby blau zu grau und von grau zurück ins gleißende weiß. Und daher stelle ich dir, lieber Leser, vor Antritt unserer gemeinsamen Reise in diese Tagebücher die Frage, dir mir heute erst auf einem alten Liebesbrief in die Hände fiel:

Willst du mit mir gehen?

□ JA

□ NEIN

□ Gehen NEIN, Laufen JA

Da du weiterliest, scheinst du ja deine Wahl getroffen zu habe. Daher geht für dich die Tür auf, der Vorhang zur Seite und ich heiße dich willkommen in meinem Kuriositätenkabinett.

Seit ich 4 und ein bisschen oder 5 bin, laufe ich und eine meine weitesten Kindheitserinnerungen im Bezug aufs Laufen, geht an die Startlinie des Ostercappelner Crosslaufs zurück oder besser gesagt direkt mitten auf die Strecke. Als einer der jüngsten im Feld genoss ich die Aufmerksamkeit des letzten Platzes. Aber nicht bis ins Ziel. Irgendwo zwischen dem Knall der Platzpatrone im Start und dem Flatterband der Zielgerade verließen einen anderen Jungen die Kräfte. Will man es ihm verübeln? Erst heute beim Tempodauerlauf auf Teilen der alten Crossrunde musste ich mit mir ins harte Gefecht gehen und ab dem sechsten Kilometer jede weitere Runde und jeden weiteren Berg mit mir aushandeln. Der Junge von damals bleib also weinend am Wegrand stehen und ich natürlich auch, schließlich soll ja niemand auf der Strecke bleiben. Also versuchte ich damals völlig diplomatisch mit den Kommunikationsmitteln eines 5 jährigen zwischen ihm, seinen Kräften und dem Rest der vor ihm liegenden Runde zu vermitteln. Welchen Verlauf diese Intervention nahm, kann ich aus dem eigenen Gedächtnis nicht mehr konstruieren, aber lassen wir die Geschichte einfach damit enden, dass der Junge und ich das Rennen gemeinsam beendeten und glücklich bis an unser Lebensende diesem Sport die Treue hielten. Bisschen Hollywood aufm Dorf.

Fortsetzung folgt.

maik

___________________

Training heute:

3km EL + Gymnastik + Laufschule

10km Tempodauerlauf im Gelände GA II

Tempo: mein Tipp geht in Richtung 3:40min/km

Puls: 165

im Anschluss Steigerungen statt auslaufen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s