…und am Ende bleibt alles gleich

Maik Wollherr HindernisStill war es hier in den vergangenen zwei Wochen, doch nur zwischen den Buchstaben. Im Training, im Wettkampf und in der Ausbildung drängte sich vielmehr Termin an Termin. Berliner Meisterschaften in zweifacher Auflage mit den Plätzen 2 und 1 über 1500m und 3000m Hindernis, erste ernsthafte Hürdenüberquerungen im Training seit fast 3 Jahren und nach ebenso langer Zeit verlasse ich nun die Schulbank, um ab dem 1. August ins Berufsleben einzusteigen.

Veränderungen über Veränderungen und am Ende bleibt alles gleich.

Noch knapp 1,5 Wochen bis zu den Deutschen Meisterschaften in Ulm und soweit läuft alles nach dem nicht existierenden Plan. 1,5 Wochen um der nach oben zeigenden Formkurve den letzten Schliff zu verpassen. 1,5 Wochen um noch einmal alle Kräfte auf einen Wettkampf zu mobilisieren. Alles unter dem Motto: nur gesund bleiben.

Nach dem Wettkampfwochenende in Delmenhorst mit einem Start über 1500m und Platz 3 in 3:56min,erwarten mich in dieser Woche noch zwei Tempoeinheiten mit Hürden, bevor es in die “Ruhephase” vor Ulm geht.

Bis dahin halte ich unter dem Schreibtisch die Füße still.

maik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s