Das wars wohl mit uns

Was war deine erste CD? Meine war die Rhymes Galore von DJ Tomekk zum Beginn des neuen Jahrtausends. 1 Song,  diverse Remixe und die dazugehörigen Instrumentale. One. Two. Three. From New York to Germany. Dass ich die Parts von Afrob und MC Rene noch heute fehlerfrei mitrappen kann, brauch ich wohl kaum an dieser Stelle erwähnen. Mit dieser CD hob ich meine Liebe zur Musik auf ein neues Level, die ihren ersten Gipfel in den eigenen Mixtapes für das erste Autoradio fand. Damals besaß so eine CD noch einen gewissen Wert und wurde mehr oder weniger pfleglich behandelt. Kein Zurückspulen mehr. Kein Bandsalat. Doch auch das farbwnreichste Funkeln der CD Rückseite bekam mit der Zeit Kratzer und spätestens und als der CD-Rohling in einer 50er Spindel das Arbeitszimmer eroberte und die illegalen Downloadportale ihre Tore öffneten, wurde die CD zur Hure für jedermann. 

Lange hielt ich noch an diesem Medium fest, auch wenn der mp3 Player bereits meinen Discman mit 20 Sekunden Antischok abgelöst hatte. Vor knapp 7 Jahren erreichte meine Liebe zur CD ihren zweiten Höhepunkt. Und zwar im blinder Kaufsucht. Nein nicht Rausch. Sucht. Ich kaufte. Ich kaufte einfach alles. Blind. Im Laden. Per Amazon. Und wieder im Laden. Dabei hörte ich viele davon nicht einmal an. Ich kaufte sie bloß. Die Sammlung wuchs und wuchs wie Pickel auf der Haut eines Pubertierenden. Plötzlich waren sie da. Schließlich macht so eine CD im CD Regal schon einiges her. Dachte ich. Und je größer diese Sammlung wuchs, umso mehr machte die auch her. Dachte ich. Dabei hatte ich nicht einmal ein CD Regal hatte und so wanderte die Sammlung von Karton zu Karton. Aber dort, das schwöre ich dor, machte sie so richtig was her. Dachte ich. 

Tat sie nicht.

Und noch immer tummelten sich ungehörte Alben zwischen ein paar wenigen Klassikern. Bis heute. Denn heute habe ich ausgemistet. Der vielleicht letzte Höhepunkt meiner Liebe zur CD. Denn endlich bekommen wieder die Exemplare Gehör, die es verdient haben.

 2 riesige Stapel CD warten nun auf ihren letzten Gang. Alles ist dabei. Metallica. Clueso. Casper. Alle haben sie sich auf diesen 2 Stapeln versammelt. Seit Jahren nicht gehört und gedanklich mehr Songs davon geskippt als angehört. Eure Zeit ist um. Für euch ist an dieser Stelle Schluss. Time to say goodbye. Mindestens zwei gleich hohe Stapel haben diesen ersten Rausschmiss überlebt. Letzte Chance. Ob ihr euch wirklich richtig dreht, hört ihr, wenn der Song angeht. Die Rhmyes Galore verweilt noch mal eine Runde, während mir das Album von ECHT vorwurfsvoll zuflüstert, dass ich keine Liebe in mir trage. Doch tu ich, doch es ist nun mal vorbei bei Junimond. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s