Ohne rote Bete geh ich nicht ins Bett

Ach du kleine Rübe. Hässlich wie kaum ein anderes Gemüse lebst du dein Schattendasein in jeder Gemüseabteilung. Kein Exemplar gleicht seinem Nachbar. Runzlig, schmutzig und wie gewollt und nicht gekonnt liegst du da. Von dem einen verstoßen, von dem anderen geliebt. Dein Preis unschlagbar. Dein Geschmack unterschätzt. Und in meiner Küche ein täglicher Begleiter auf dem Teller. Rote Bete in allen Formen. Gedünstet, gebraten, blanchiert, pürriert, roh. In Scheiben, als Würfel, als Saft, als Chips, als Marmelade. Nichts, was die Rote Rübe nicht schafft und kann. 99 Cent das Kilo. Da darf es auch gerne mal mehr sein. Heute Abend landeten rote Bete Buletten auf dem Rucola Salat. Rezept folgt auf Wunsch. Bis dahin erhebe ich mein Glas rote Bete Saft. Ob man wohl auch Schnaps daraus machen kann? Ich werds probieren.

Ein Gedanke zu „Ohne rote Bete geh ich nicht ins Bett

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s