Bei 5%

Nur noch 5 Prozent. Fünf %. Mir Kurs nach unten. Freier Fall quasi. Und ich Rede hier nicht von Rendite. Außerdem müsste man in unserem Fall noch ein N addieren, damit es Sinn macht. Während ich diesen Sinn noch verzweifelt suche, bleiben mir nur noch ganze 4% meines Akkus. Zuviel um jetzt schon abzuschalten, zu wenig, um noch den Roman meines Lebens zu schreiben. Wird nichts mit dem Bestseller heute Abend. Wieder sitze ich im Zug. Wieder in Richtung Westen. Wieder in einem dieser alten IC Wagons in Kotzgrün mit der Beinfreiheit eines Käfighuhns. Das dürfte eine ähnliche Akkulaufzeit besitze wie ich in diesem Moment. Wir verbringen das Wochenende in Ostercappeln. Familienbesuch. Taufe. Im Gepäck nur das nötigste, denn das meiste haben wir dort. Ein Kleiderschrank für hier. Ein Kleiderschrank für da. Beide minimalistisch eingerichtet. Auch in Ostercappeln gilt die Formel Laufkleidung x 2. Keep it simple. Damit dir Schere zwischen HABEN und BRAUCHEN nicht weiter auseinanderklafft als nötig. Reisen also mit leichtem Gepäck. Und mit zu wenig Akku. Macht es auch einfach, denn statt lange nach Worten zu suchen, finden die Fingerspitzen die Buchstaben auf dem verkratzen Display von alleine. Rest erledigt die Autokorrektur. Keep it simple. Nur noch 2 Prozent bleiben mir, um euch ein schönes Wochenende zu wünschen. Haltet ihn hart. Bleibt fleißig. Macht es euch nicht zu kompliziert. Oder zumindest nicht schwieriger als denn sein muss. Denkt lieber immer wieder an die Weisheit des alten Kenianers zurück. 

Keep on running. Keep it simple. Keep Choge. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s