Schlusspfiff

Graue Front. Regen. Winter eben. Tausend Gründe um das Haus nicht zu verlassen. Einer aber reicht, genau das Gegenteil zu tun. Seit über 1 Stunde liege ich wach und jede weitere Sekunde, die ziellos an diesem Samstag verstreicht, wird zur puren Anstrengung. 

Also rein in die Klamotten. Rein in die Schuhe. Raus aus der Grauzone. 

Auch wenn mir an diesem Morgen mein aktueller Fitnesszustand mehr als deutlich vor Augen hält, dass er nur ein Bein besitzt und nur ein Lungenflügel und nur eine Herzkammer. Es pfeift aus jeder Pore. Klingt wie ein Schlusspfiff aus der Tiefe. Immer wieder korrigiere ich die Geschwindigkeit, mache mich gerade und blende das Pfeifen aus. Noch ist nicht 90ste Minute. Noch läuft die Nachspielzeit. Und wie wir heute alle mal wieder gelernt haben, ist erst Schluss, wenn auch wirklich Schluss ist. Doch es fängt gerade erst an. Anpfiff.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s