Wahre Worte

Der Song vom Friedrich ist schon ein paar Tage alt (alter 4 Jahre, das ist unglaublich, da bekommt der Titel “Zeit ist Geld“ seines Albums eine ganz neue Bedeutung) aber für mich aktueller denn je. Wahre Worte, jedes spricht für sich selbst. Bezüglich seine bald erscheinenden Albums “Teenage Mutant Horror Show 2” musste ich den„Wahre Worte“ weiterlesen

„Ich höre auf“ oder auch „Ich liebe dich“

Also ich glaube, das hier ist mein 5ter Versuch hier eine Erklärung abzuliefern. Wozu? Ja das frage ich mich auch, denn außer mir selbst bin ich wohl niemanden etwas schuldig. Aber ich kann irgendwie nicht weiter schreiben, vor allem hier nicht weiter schreiben, wenn ich nicht einmal kurz sage, was der Stand der Dinge ist.„„Ich höre auf“ oder auch „Ich liebe dich““ weiterlesen

Weisheit des Tages

Es gibt manchmal Aussagen, die ohne viel Schnikschnak für sich selbst sprechen. Deren Worte so präzise gewählt sind, dass sie die Sache auf den Punkt bringen. Ja Aussagen, die die Welt verändern können, deren Gewicht alles zum Schwanken bringt, was versuch sich ihnen in den Weg zu stellen. Sätze, die um die Welt gehen und Millionen„Weisheit des Tages“ weiterlesen

Brezel des Glücks – Wunderschöne Welt – Ich lebe

“Ich mags im Meer zu schwimmen, mit den Wellen hin und her zu schwingen, zum Horizont schauen und der Freiheit so nah sein als wäre sie im Herzen drin” Läuft hier seit Tagen auf Repeat der gute Kaas. Was wäre meine Leben bloß ohne Musik? Nun ja, hab doch wieder einige Tage nichts von mir„Brezel des Glücks – Wunderschöne Welt – Ich lebe“ weiterlesen

It wasn´t me

Nur um kurz hier was klarzustellen. Wenn jemand von euch eine unfassbar dumme Mail von meiner Adresse bekommen haben sollte, in der ich irgendeine verhurte Internetseite anpreise, im grottigsten Englisch nördlich des Äquators, dann kommt diese Mail natürlich nicht wirklich von mir. Irgendso Nazi-Spam-Dünnschiss-Gangster haben sich in mein E-Mailpostfach geschlichen und von dort aus diese„It wasn´t me“ weiterlesen

Sprachlos oder sprachtot?

Betreff: na Kamerad! Text: Ich kann nix, ich bin nix, gib mir eine Uniform ! So lautete eine Mail eines anderen Musikers an mich, nach meinem Auftritt bei BW-Beachen im Mai. Null Problemo wie mein Freund vom Planeten Melmac sagen würde. Es soll ja schließlich keiner frieren. Vermutlich aber hat der Absender Sixty Six (eine„Sprachlos oder sprachtot?“ weiterlesen